Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1           Gegenstand der AGB
Gegenstand der AGB ist die Regelung der Vertrags-, Liefer- und Zahlungsbedingungen für sämtliche Leistungen, die sich an Unternehmen, Institutionen und Endverbraucher richtet. Grundlage sind Leistungen in den Bereichen Videoproduktion und Webseitengestaltung von der Idee über Umsetzung und Distribution. Die AGB gelten für die Bundesrepublik Deutschland sowie für das Ausland. Frühere, anders lautende Bedingungen verlieren hiermit ihre Gültigkeit. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam seien, so werden die übrigen Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen hiervon nicht berührt.

§ 2           Vertragspartner
Ihr Vertragspartner ist:
Jens Wennekamp, Lokomotivstraße 7, D-50733 Köln, Steuer-Nr. 217/5315/4582
Zu erreichen per Telefon: 02 21 – 168 170 42; Fax: 02 21 – 168 170 43
E-Mail: info@filmfirma.net
Aufgrund der Internetdomain, von welcher die Dienstleistungen angeboten werden, wird im Folgenden der Vertragspartner als „filmfirma.net“ bezeichnet.

§ 3           Leistungsumfang & Durchführung
filmfirma.net obliegt die gesamte Durchführung des Auftrages, sowohl in organisatorischer als auch kreativer Weise. Der Kunde ist jedoch verpflichtet, filmfirma.net  wenn erforderlich unterstützend beizustehen und ihm Personal, Raum, Zeit sowie Daten im notwendigem Umfang zur Verfügung zu stellen. filmfirma.net stimmt sich mit dem Kunden ab, hat aber letztlich das Entscheidungsrecht.

§ 4           Nutzungsrechte
Sollen bei der Produktion Aufnahmen von Gegenstände gemacht werden, bei denen Rechte Dritter oder des Kunden, insbesondere Urheber- oder Leistungsschutzrechte oder entsprechende Nutzungsrechte bestehen, weist der Kunde filmfirma.net im vorhinein und ohne Aufforderung darauf hin. Dabei teilt der Kunde in Textform mit, in welchen Umfang er über diese Rechte sowie Rechtsgrund und Umfang seiner Rechtsmacht verfügt. Der Kunde garantiert, die Rechte Dritter nicht zu verletzen und haftet für eventuelle Regressforderungen Dritter bei Verletzung dieser Pflichten. Sämtliche abtretbaren Rechte gehen nach Auftragserfüllung an den Kunden über. Wenn nicht anders vereinbart, räumt der Kunde filmfirma.net sämtliche Nutzungsrechte ein, das Endprodukt für Referenz-, PR- und Werbezwecke in uneingeschränkter Form zu nutzen. Des Weiteren kann filmfirma.net das Rohmaterial für unbegrenzte Zeit aufbewahren, ist jedoch nicht dazu verpflichtet. filmfirma.net darf am Ende des Films eine eigene Einblendung vornehmen, die dazu dient, den Film als von filmfirma.net produziert zu kennzeichnen. Vom Kunden verwendet darf lediglich das fertig abgenommene und ungekürzte Material, wenn nicht anders vereinbart.

§ 5           Vertrag
Die von filmfirma.net auf der eigenen Internetseite vorgestellten Angebote sind bis zum Zustandekommen eines verbindlichen Auftrages unverbindlich. Die Übernahme aller Aufträge erfolgt unter dem Vorbehalt der Liefermöglichkeit. Die von filmfirma.net angegebenen Lieferfristen sind keine Fixtermine. Können Termine aus Gründen, die nicht im Verantwortungsbereich von filmfirma.net liegen, nicht eingehalten werden, so kann der Kunde keinerlei Ersatzansprüche gegenüber filmfirma.net geltend machen. Ein verbindlicher Auftrag kommt durch eine schriftliche Erteilung, auch auf elektronischem Wege (z.B. per E-Mail) zustande. Durch Erteilung eines Auftrages erkennt der Kunde diese AGB als rechtsverbindlich für die Rechtsbeziehungen mit filmfirma.net an. Für den Fall, dass die Bearbeitung des Auftrags aus Gründen, die im Verantwortungsbereich des Kunden liegen, länger als 2 Monate nicht fortgesetzt werden kann, wird die gesamte vereinbarte Vergütung fällig. Die Auftragsbestätigung ist per E-Mail, postalisch oder per Fax zulässig. Nebenabreden und Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Lieferers; dies gilt auch hinsichtlich der Abänderungen dieser Schriftformklausel.

§ 6           Durchführung
Je nach Leistungsumfang wird dem Kunden das fertige Produkt ein- bzw. mehrmals zur Abnahme vorgelegt. Dieses kann durch Ablegen des Materials zum Download oder durch Übersendung des Materials auf einem Datenträger geschehen. Solange keine Abnahme erfolgt ist, ist es dem Kunden nicht gestattet, das Material außer zum Zwecke der Abnahme anderweitig zu verwenden. Weist das Produkt Grund zur Beanstandung auf, räumt der Kunde filmfirma.net zwei Nachbesserungsversuche zur Beseitigung der Mängel ein. Eine Abnahme von Seiten des Kunden muss innerhalb von 5 Werktagen erfolgen. Erfolgt keine Rückmeldung des Kunden gilt das Produkt nach dieser Zeit als abgenommen. Werden im Rahmen der vertraglich vereinbarten Änderungsdurchgänge Änderungen verlangt, die einen Nachdreh erforderlich machen oder einen Umfang von einem vollen Arbeitstag überschreiten, so ist filmfirma.net berechtigt, die Änderungen gesondert abzurechnen.

§ 7           Informationspflicht
Der Kunde ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu persönlichen Daten, E-Mail-Adressen zu tätigen, soweit Sie im Zusammenhang mit der Bestellung und Bezahlung bei filmfirma.net stehen.

§ 8           Lieferung
Soweit nicht anders vereinbart erfolgt die Lieferung durch Ablegen der Daten zum Download auf einer von filmfirma.net angegebenen Internetadresse. Sind in dem beauftragten Paket eine gewisse Anzahl von Änderungsdurchgängen inklusive, so werden diese von filmfirma.net nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Werden innerhalb von 5 Werktagen keine Änderungswünsche in Auftrag gegeben gilt die Produktion als abgenommen.

§ 9         Preise & Zahlung
Alle Preise in den Angeboten auf den Internetseiten von filmfirma.net sind unverbindlich. Preise werden schriftlich im persönlichen Angebot vereinbart. Die Zahlung ist sofort mit Rechnungsstellung fällig. Die Zahlung erfolgt auf das auf der Rechnung angegebene Konto. Mangels anderweitig vereinbarter Zahlungsziele gelangt der Kunde spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung mit seiner Zahlung in Verzug. Bei Zahlungsverzug berechnet der Lieferer bankübliche Zinsen, unbeschadet etwaiger sonstiger Ansprüche. Bei längerer Bearbeitungsdauer ist filmfirma.net berechtigt, Abschlagszahlungen zu berechnen. Bei Verzug ist filmfirma.net berechtigt, für den Zeitraum bis zur kompletten Zahlung die Arbeiten an dem Produkt einzustellen.

§ 10         Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung des Gesamtpreises und sämtlicher Nebenleistungen bleibt das gelieferte Produkt Eigentum von filmfirma.net. Bei vertragswidrigem Verhalten seitens des Kunden ist filmfirma.net berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, so dass das Produkt vom Kunden in keiner Form verwendet werden darf. Nach vollständiger Bezahlung gehen sämtliche abtretbaren Rechte an den Kunden über.

§ 11         Gewährleistung & Haftung
filmfirma.net haftet nach Abnahme nicht für Schäden (einschließlich entgangenen Geschäftsgewinns und anderer finanzieller Verluste), es sei denn, dass ein Schaden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht worden ist, auf dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften beruht oder auf einer fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) durch filmfirma.net. filmfirma.net darf die Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten und Aufwand möglich ist. Jegliche Gewährleistung ist ausgeschlossen, sofern das Produkt nur mit unwesentlichen Mängeln behaftet ist. Mit Abnahme des Produktes ist der Kunde alleinverantwortlich für die aus der Nutzung entstehenden Ansprüche Dritter.

War der Kunde entgegen seiner Erklärung nicht zur Einräumung von Rechten befugt oder haben entgegenstehende Rechte Dritter bestanden, stellt der Kunde filmfirma.net von sämtlichen Ansprüchen frei. Dies beinhaltet Schadensersatzansprüche, die Dritte gegen filmfirma.net wegen einer dadurch entstandenen Verletzung ihrer Rechte geltend machen. Der Kunde übernimmt die dadurch entstehenden angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung bzw. Rechtsverfolgung. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche und Rechte gegenüber dem Kunden durch filmfirma.net bleiben damit vorbehalten.

Bei gerichtlicher oder außergerichtlicher Geltendmachung von Forderungen von Seiten Dritter verpflichtet sich der Kunde zur Offenlegung und zur Verfügungstellung aller notwendigen Dokumente.

§ 12         Datenschutz
Die für die Abwicklung der Bestellung notwendigen Daten werden gespeichert. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich der Korrespondenz zwischen filmfirma.net und dem Kunden.

§ 13         Gerichtsstand
Gerichtsstand für beide Vertragsteilnehmer ist Köln.

§ 14         Geltendes Recht
Für die Vertragsbeziehung zwischen filmfirma.net und dem Kunden wird die ausschließliche Geltung deutschen Rechts vereinbart.

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Stand: 01. März 2013